Da fährt man extra mit dem

Da fährt man extra mit dem Bus, weil man mal unverschwitzt am Arbeitsplatz ankommen will und dann gerät man doch ins Schwitzen, weil heute der Tag des internen Umzuges ist. Heißt: A bekommt den Platz von B und C von F und B von C und F von A und so weiter. Lustiges Karton-Geschleppe und auch mein netter 21‘‘-Monitor wollte selbstverständlich “nach oben”, wo sich mein neuer Arbeitsplatz jetzt befindet. Aber dank hervorragender Organisation war die ganze Sache in gut vier Stunden über die Bühne. Hut ab!

SO müssen download-Raten



SO müssen download-Raten aussehen. Dann klappt‘s auch mit der online-Arbeit.
(erlebt vor etwa 45 Minuten in der FH, Raum 322)
Da freut man sich gleich doppelt und dreifach auf die neue Anschaffung (s.u.), denn die kann man dann ganz ganz herrlich ans schnelle Netz beim Kaffee-Nomaden anschließen. Da braucht man gar nicht mehr seinen blöden alten Zweitrechner zusammenzuschrauben.

Tja, so kann ein gut beginnender

Tja, so kann ein gut beginnender Tag doof enden. Ein Trojaner zwang mich letztlich dazu, Windows auf dem Rechner meiner Schwester neu zu installieren. Und das dauert bekanntlich länger als nötig. So habe ich auch den einzigen Abend des Herrn Ziemann hier in Aachen verpasst, schön. Zugegeben, am Ende bin ich bewußt ferngeblieben, aber […] Kommentare […] Apple-User […] einfach keinen Bock […] ausfallend geworden […] erspart. Gute Nacht.