Was ein Browser braucht:

  • Saubere und korrekte Darstellung nach Standards (inkl. DOM etc.)
  • Eine schnelle Render-Engine (hier führen unter OS X momentan Safari und Chimera, auf dem PC immernoch Opera, wie ich finde)
  • Tabbed Browsing (Ursprung: Opera, und niemand teilte damals meine Begeisterung. Das hat sich interessanterweise geändert. Vermutlich liegt es an vermehrter Onlinezeit und damit verbundenem Multitasking, so dass viele einzelne Browserfenster doch irgendwann stören.)
  • Mausgesten-Erkennung, entweder über das System oder zumindest im Browser selbst (Ursprung: Opera / Black & White)
  • Auto-Reload, eine Funktion, die bisher (wieder) nur Opera bietet. Gut geeignet für Seiten wie slashdot oder den Heise-Newsticker, aber auch bei eBay eine hervorragende Hilfe!
  • einen schmalen Balken für Lesezeichen über dem eigentlichen Browserfenster, der sogenannte

MMII

Eine Woche ist rum im neuen Jahr. Was war denn eigentlich so? Mal überlegen:

  • ein schlechter Beginn
  • Karneval erfolgreich vermieden
  • die teuerste Taxifahrt meines bisherigen Lebens (40€ €)
  • eine wichtige Pause
  • ein hervorragender Kurzurlaub in Holland
  • natürlich wieder ein heimatliches Schützenfest
  • ein Auto geschenkt bekommen
  • die Fussball-Weltmeisterschaft (meist im Meisenfrei)
  • eine Freundin verabschiedet
  • einen Job verloren
  • das Bizarre (Nachtrag)
  • ein Märchen erlebt
  • eine schöne Geburtstagsparty im Park gefeiert (Danke!)
  • langwierige Sportverletzungen
  • verliebt und verloren 🙁
  • neuen Job bei sympathischer Firma gefunden
  • ungewollt eine Freundschaft zerstört 🙁
  • ein merkwürdiges Familientreffen miterlebt
  • Das Kochen angefangen
  • endlich Hans Liberg gesehen und genossen
  • Den »Tag der dicken Finger« ins Leben gerufen
  • Start von Akte 23
  • das erste mal eine Lichterkette zur Weihnachtszeit angebracht
  • Bescherungsversagen
  • beim allheiligabendlichen Trivial Pursuit die restliche Familie seltsamerweise deklassiert
  • abgesehen davon die melancholischste Weihnachtszeit bisher
  • ein peinlicher Auftritt bei Steffis netter Party
  • ein ruhiger, aber dank wertvoller Freunde sehr angenehmer Jahreswechsel
  • des weiteren:
    • bei zwei Diplomen die Finger im Spiel, einigermaßen erfolgreich, wie ich meine
    • 31 Mal im Kino gewesen, so selten wie lange nicht
    • bedeutsamste persönliche Musik-Entdeckung: Element of Crime
    • bedeutsamste kulinarische Endeckung: Osem Flachkräcker
    • sehr schnell sehr viel erwachsen geworden
    • wieder viel zu dekadent gelebt
    • sechs Kilo in vier Wochen abgenommen
    • das Schlafen vor dem Rechner fast perfektioniert
    • festgstellt, dass ich die besten Freunde der Welt habe