Catch me if you can

Okay, auf mehrfachen Wunsch wird mit diesem Film der gute alte 24/sec-Bereich wiederbelebt. Der Leo, der Tom und der Steve haben zusammen ein Filmchen gemacht, und es ist ein nettes geworden. Tom Hanks’ Trockenheit bringt einen schon ein ums andere Mal zum Schmunzeln und auch die Szene, als er sich kopfüber in ein Flugzeugklo stürzt, kommt sehr lustig daher. Die Story an sich ist auch ganz interessant, insbesondere aufgrund der Tatsache, dass es sich um wahre Begebenheiten handelt. Aaaber: Neun Euro ist der Film nicht wert. Das muss mal klar gesagt werden. Wartet, bis er auf DVD erscheint, und schaut ihn euch dann daheim an, das reicht völlig. (IMDB-Link)

Pause

Ich komme mir vor wie ein Fremdkörper, bei McDonalds in einem sozial schwachen Stadtteil sitzend und Max Goldt lesend, während ein nicht geringer Teil der anderen Gäste den Eindruck vermittelt, als wäre es ihr Lebensinhalt (oder zumindest eine beliebte Nachmittagsgestaltung), das bass- und vocoderlastige Programm von MTV-POP in einem Schnellrestaurant aufzusaugen, als wäre man ein visueller Spontex.

Ich bin gerade sehr begeistert von dem Landkarten- bzw. Routenplaner-Modul (Java) bei map24. Bei sehr geringer Ladezeit zu Anfang (einige Sekunden bei DSL) bietet es eine extrem schnelle Zoom-Funktion (ohne nachzuladen) und ein ziemlich leicht verständliches Interface, dessen Bedienelemente sich ein und ausblenden lassen. Die Druckansicht einer geplanten Route ist sehr ausführlich und bietet Kartenausschnitte zu allen Kreuzungen / Abschnitten. Wie gesagt, ich bin begeistert. Mehr davon.