Fünf Jahre

Es ist angeblich bereits fünf Jahre her, dass ich das letzte mal etwas auf diesem kümmerlichen Blog veröffentlicht habe. Es ist ja schon ein Klischee, aber irgendwie würde ich es gern wieder öfter füllen, nur womit? Möglicherweise Tipps zu macOS Produktivität Automatisierung, von dem Kerl, der sich am schnellsten von allen ablenken lässt, wenn es etwas zu automatisieren gibt … vielleicht. Ich bin ja schon ganz positiv überrascht, dass ich offenbar noch die aktuellste WordPress-Version nutze. Ich kann mich gar nicht erinnern, das Update gemacht zu haben. Entweder sind die Zyklen dort auch nicht mehr das, was sie mal waren, oder meine Erinnerungen an solche Aktivitäten werden mittlerweile noch schneller verdrängt als früher. Immerhin war die Datenbank mal wieder nicht aktiv, so dass ich zumindest etwas korrigieren durfte.

Urlaub

Interessanter Artikel in der FAZ:

Für Belustigung unter Fachleuten sorgt der Mythos, dass Badeferien besonders günstig werden, wenn sie weder im Reisebüro noch auf einem Portal gebucht werden, sondern an einem Last-Minute-Schalter am Flughafen.

Our Attention Is a Limited Resource

»Essentially, when you give someone a telephone number, you’re giving them direct access to your attention. […] And you’re giving them the implicit permission to interrupt you, any place and at any time.« Petro Salema, beyond tellerrand 2015

This is also the reason many developers hate to get phone or Skype calls out of the blue.

The worst quality in history of broadcasting

Neil Young on Facebook:

It’s about sound quality. I don’t need my music to be devalued by the worst quality in the history of broadcasting or any other form of distribution. I don’t feel right allowing this to be sold to my fans. It’s bad for my music.

Well, that’s bullshit. Apparently Neil Young always had crystal clear radio and never sold his music on cassette tapes. And surely, money and his relationship with PonoMusic has nothing to do with this at all.